Paul Schultze-Naumburg - Der Maler

Schon früh in seinem Leben fing Paul Schultze-Naumburg zu zeichnen an. Sein Vater erteilte ihm selbst den ersten Zeichenunterricht.
Zuerst malte Schultze-Naumburg Landschaftskizzen, die er bei seine Ausflügen in die nähere Umgebung anfertigte. Seine Verbundenheit mit der Natur und der Landschaft erwuchs daraus, seiner eigenen Aussage zufolge bereits in der Kindheit zur Leidenschaft.
Nach seinem Arbitur wurde vom Familienrat beschlossen das er die Karlsruher Kunstschule besuchen sollte um eine Laufbahn als freier Künstler einzuschlagen.
1886 ging Paul Schultze-Naumburg nach Karlsruhe. Zuerst an die Kunstgewerbeschule aber nach einem Jahr wechselte er über zur Kunstakademie. Er war dort Schüler von
Ernst Schurth und Theodor Poeckh und ab 1891 Meisterschüler bei Ferdinand Keller.
1893 erhielt er dort sein Abschlusszeugnis. In der Karlsruher Zeit war er auch für zwei Semester Gasthörer an der Technischen Hochschule im Bereich Architektur.
Nach dem Studium begab er sich zunächst nach München, wo er am 01.01.1894 mit seiner ersten Frau Ernestine, geb. Maack in der Theresienstrasse 75 eine Mal- und Zeichenschule gründete.

 

Burg Plauen
Burg Plauen 1889

 

Nach dem Studium siedelte Paul Schultze-Naumburg nach München über, wo er sich 1895 der neugegründeten Münchner Sezession anschloß.
Unter Beteiligung von
Herman Obrist, Richard Riemerschmid, Bernhard Pankok, Bruno Paul u.a. trat er 1897 mit den "Vereinigten Werkstätten für Kunst und Handwerk München" in Verbindung.

In der Münchener Zeit nahm Schultze-Naumburg an folgenden Ausstellungen teil:
- Internationale Kunstausstellung München 1892
- Münchner Jahresausstellung 1893
- Ausstellung der Münchner Sezession 1894,1895,1896
- Wiener Jahresausstellung 1893,1896
- Dresdner Akademische Kunstausstellung 1894
- Große Berliner Kunstausstellung 1894

 

Rudelsburg und Saaleck 1898
Rudelsburg und Saaleck 1898

 

1897 zog Paul Schultze-Naumburg nach Berlin, wo er sich im gleichen Jahr der dortigen Berliner Sezession anschloß.
Am 01.11.1897 Eröffnung einer Malschule in Berlin, Potsdamer Str. 52

In der Berliner Zeit nahm Schultze-Naumburg an folgenden Ausstellungen teil:
- Sächsisch-Thüringische-Industrie-und Gewerbeausstellung, Leibzig 1897
- Ausstellung des Sächsischen Kunstvereins, Dresden 1898
- Ausstellung der Berliner Sezession 1899
- Dresdner Deutsche Kunstausstellung 1899

 

Saalelandschaft 1899
Saalelandschaft 1899

 

Vom Genre her betrachtet, war Schultze-Naumburg Landschaftsmaler. An seinen Bildern fällt auf, dass er sich der Natur mit einem sensiblen, aber keineswegs traumverlorenen Auge näherte. Übermäßige Symbolik und Raffinesse waren ihm fremd. Prägend für ihn war eine „empfindsame Nüchternheit“. Mit dieser Kombination tastete er sich gleichsam vor zu seinen künftigen Aufgaben als Architekt und vor allem als Lebensreformer.
Bei der Wahl seiner Landschaftsmotive zeigte Paul Schultze-Naumburg eine Vorliebe für seine thüringische Heimat.
Der 1900 entstandene "Regenbogen" ist das letzte großformatige Bild von Paul Schultze-Naumburg und zugleich auch der Höhepunkt seines malerischen Schaffens.

 

Der Regenbogen ca. 1900
Der Regenbogen ca. 1900
 

 

Die malerischen Werke von Paul Schultze-Naumburg sind:

- Burg Plauen, 1889
- Fröhliche Jahre, glückliche Tage, gleich Frühlingswogen seit ihr verrauscht, 1892, Öl
- Sommervormittag, 1893, Öl
- Gartenidyll, 1893, Öl
- Dämmerung, 1894, Öl
- Frühsonne, 1894, Öl
- Abendsonne-Motiv aus Salzburg, 1894, Öl
- Das Tal, 1894, Öl
- Das einsame Haus, 1894, Öl
- Triptychon, 1895
- Der Fluß, 1896, Öl
- Thüringer Landschaft, 1896, Triptychon, Öl
- Mondschein, 1896, Öl
- Im Lande der Romantik-Motiv aus Dürnstein an der Donau, 1896, Öl
- Romanze, 1896, 1,0x2,20 m
- Landschaftsstudie aus Thüringen, 1897, Zeichnung
- Die Dornburgschlösser, 1896, Öl
- Abend, 1898, Öl
- Baumstudie, 1898, Zeichnung
- Rudelsburg und Saaleck, 1898, Öl
- Der Reiter, 1899, Tempera
- Saalelandschaft, 1899, Öl auf Papier, 69x98,7 cm
- Wandbilder in einer Villa bei Dresden, 1899
- Der Regenbogen, 1900, Öl

- Saalebrücke bei Jena, o.J., Zeichnung
- Straßenregulierung, o.J., Öl
- Die Gestaltung des Domberges zu Naumburg an der Saale, o.J., Öl
 
 
Die Gestaltung des Domberges zu Naumburg an der Saale
Die Gestaltung des Domberges zu Naumburg an der Saale
 

 

  Zurück zur Hauptseite