Lebensdaten Paul Schultze Naumburg - 1869 bis 1879

1870er
 
1869

Pfingsten 1869 -
Kösener Senioren und Convents Verband (KSCV)
regelmäßige Tagungen ab 1855 bis zum 1. Weltkrieg (092 S.56)

10.06.1869 - Geburt von Paul Eduard Schultze(-Naumburg )
morgens 7.00 Uhr, Geburtsort Naumburg, Wohnort Lindenring 4, als jüngstes Kind (6. Kind) des Porträtmalers Gustav-Adolf Schultze, (001 S. 14 + Naumburger Kurier 11.,14.,17., 23.7.1944 + 056)

08.07.1869 - Taufe von Paul Schultze, evg.
Paten: Frl. Karoline Franke von hier, Frl. Johanna Hoßfeld aus Pforta, H. Pastor Doehlert aus Spielberg, H. Pastor E. Hülle aus Glützen, H. Prof.
Eduard Magnus, Maler i. Breslau, Frl. Antonie Harcher aus Kösen, H. Kaufmann g. Kayser von hier

04.11.1869 -
Fritz Schumacher geboren

1869–1870 -
Erstes Vatikanisches Konzil



1870

1870 - Deutsch-Französischer Krieg, mit entscheidenden Siegen Deutscher Truppen. (006 S. 596)

Pfingsten 1870 -
Kösener Senioren und Convents Verband (KSCV)
Tagung in Bad Kösen, Saaleck, Rudelsburg (092 S. 56)

10.06.1870 - 1. Geburtstag P. Sch.-Nbg.

26.07.1870 - Logen des
Grand Orient de France setzten Dokument auf, u.a. mit Landkarten wie etwa ein Ostblock u.a. eingezeichnet war, die 1919 und 1949 realisiert wurden (081 S. 55)

07.08.1870 -
Gustav Krupp von Bohlen und Halbach geboren



1871

1871 - 40.997.000 Bevölkerung innerhalb der Grenzen des Deutschen Reichs von 1919. (033. S. 36)

18.01.1871 -
Wilhelm I. wird im Spiegelsaale des Schlosses von Versailles zum Deutschen Kaiser proklamiert.

04.02.1871 -
Friedrich Ebert geboren, als siebtes von 9 Kindern eines Schneiders in Heidelberg (042 S. 46)

03.03.1871 - Die ersten Wahlen zum
Deutschen Reichstag finden statt. (006 S. 598)

21.03.1871 - Der
Deutsche Reichstag in Berlin wird eröffnet. (006 S. 598)

16.04.1871 - Reichsgründung, die Reichsverfassung tritt in Kraft, Berlin wird Reichshauptstadt. (006 S. 598)

Pfingsten 1871 -
Kösener Senioren und Convents Verband (KSCV)
Tagung in Bad Kösen, Saaleck, Rudelsburg (092 S. 56)

10.05.1871 - Deutsch - französischer Friedensvertrag in Frankfurt. Das besiegte Frankreich muß Elsaß-Lothringen abtreten und 5 Milliarden France Kriegsentschädigung zahlen. (006 S. 599)

10.06.1871 - 2. Geburtstag. P. Sch.-Nbg.



1872

11.03.1872 - Der Reichstag verabschiedet das Schulaufsichtsgesetz, Schulen unter Staatsaufsicht (006 S. 600/1)

19.05.1972, So. -
Kösener Senioren und Convents Verband (KSCV)
Tagung in Bad Kösen, Saaleck, Rudelsburg (092 S. 56)

1. Pfingstfestag - Einweihung des Denkmals für die gefallenen Corpsstudenten 1870/71 an der
Rudelsburg in Bad Kösen-Saaleck (092 S. 74)

10.06.1872 - 3. Geburtstag. P. Sch.-Nbg.



1873

Pfingsten 1873 -
Kösener Senioren und Convents Verband (KSCV)
Tagung in Bad Kösen, Saaleck, Rudelsburg (092 S. 56)

11.05.1873 - Die preußischen Maigesetze bilden den Höhepunkt des Kulturkampfes.
Otto von Bismarck will damit den Einfluß der katholischen Kirche eindämmen. (006 S. 603)

10.06.1873 - 4. Geburtstag P. Sch.-Nbg.

Oktober 1873 - Großer Börsenkrach in Berlin (006 S. 603)



1874

10.01.1874 - 2. Reichstagswahlen (006 S. 604)

Pfingsten 1874 -
Kösener Senioren und Convents Verband (KSCV)
Tagung in Bad Kösen, Saaleck, Rudelsburg (092 S. 56)

10.06.1874 - 5. Geburtstag P. Sch.-Nbg.



1875

06.02.1875 - Das Reichspersonenstandsgesetz führt im gesamten Reich die obligatorische Zivilehe ein und sieht auch Ehescheidungen vor. (006 S. 605)

Pfingsten 1875 -
Kösener Senioren und Convents Verband (KSCV)
Tagung in Bad Kösen, Saaleck, Rudelsburg (092 S. 56)

22.-27.05. 1875 - Der Allgemeine Deutsche Arbeiterverein und die Sozialdemokratische Arbeiterpartei vereinigen sich in Gotha zur Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands. (006 S. 606)

10.06.1875 - 6. Geburtstag P. Sch.-Nbg.

21.09.1875 - Maria Wahnschaffe geboren, 2. Ehefrau P. Sch.-Nbg’s.



1876

05.01.1876 -
Konrad Adenauer geboren (006 S. 607)

02.04.1876 -
Heinrich Tessenow geboren in Rostock, Vater Zimmermann (034 S. 155)

Pfingsten 1876 -
Kösener Senioren und Convents Verband (KSCV)
Tagung in Bad Kösen, Saaleck, Rudelsburg (092 S. 56)

10.06.1876 - 7. Geburtstag P. Sch.-Nbg.



1877

10.01.1877 - 3. Reichstagswahl, die bisherige Rgegierungspatei der Nationalliberalen verlieren 27 Mandate, die konservativen verbuchen Gewinne. (006 S. 610)

12.03.1877 -
Wilhelm Frick in Alsenz als Sohn eines Bezirksoberlehres geboren (045 S. 49)

Pfingsten 1877 -
Kösener Senioren und Convents Verband (KSCV)
Tagung in Bad Kösen, Saaleck, Rudelsburg (092 S. 56)

10.06.1877 - 8. Geburtstag. P. Sch.-Nbg.

12.11.1877 - Die erste Telegrafenlinie mit Fernsprecher wurde zwischen Rummelsburg und Friedrichsber bei Berlin in Betrieb genommen. (MZ 12.11.03)



1878

05.01.1878 -
Adolf Stoecker, evg. Pfarrer und Hofprediger in Berlin, gründet die Christlich Soziale Arbeiterpartei. Sein Programm ist u.a. von einem religiös motivierten Antisemitismus geprägt. (006 S. 612)

Pfingsten 1878 -
Kösener Senioren und Convents Verband (KSCV)
Tagung in Bad Kösen, Saaleck, Rudelsburg (092 S. 56)

10.06.1878 - 9. Geburtstag P. Sch.-Nbg.

30.07.1878 - 4. Reichstagswahl, konservative Parteien sind Gewinner. (006 S. 612)

17.08.1878 -
Paul Ludwig Troost später Architet und Prof., geboren in Wuppertal-Elberfeld (101 S. 396)



1879

Pfingsten 1879 -
Kösener Senioren und Convents Verband (KSCV)
Tagung in Bad Kösen, Saaleck, Rudelsburg (092 S. 56)

10.06.1879 - 10. Geburtstag P. Sch.-Nbg.

November 1879 -
Heinrich von Treitschke macht in einen Artikel in den Preußischen Jahrbüchern die Juden für den „schnöden Materialismus“ in Deutschland verantwortlich. Wilhelm Marr prägt den Begriff Antisemitismus und gründet die Antisemitenliga. (006 S. 614)